Samstag, 04 Feb 2023
Start Newsletter 2009 Zurich Newsletter 44/2009
Zurich Newsletter 44/2009 PDF Drucken E-Mail
1. Nur wenige wollen für Internet-Inhalte zahlen

Nur 16 % der deutschen Internetnutzer sind grundsätzlich bereit, für onlineveröffentlichte Artikel zu zahlen. Das hat der Webmonitor von Bitkom und Forsa ergeben.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091030b.htm

----------------------------------------------------------------------------
2. Unfallkosten wieder steuerlich absetzbar

Mit der Einführung der alten Rechtslage zur Pendlerpauschale sind auch Unfallkosten, die auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte entstehen, wieder steuerlich abzugsfähig. Darauf weist der Bund der Steuerzahler hin.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/steuern-archiv/news-20091030a.htm

----------------------------------------------------------------------------
3. Diebe stehlen 1.000 Räder pro Tag

Die Zahl der Fahrraddiebstähle in Deutschland lag auch 2008 auf hohem Niveau. Das geht aus der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) hervor. Demnach wurden im letzten Jahr fast 360.000 Räder als gestohlen gemeldet, das entspricht etwa 1.000 Rädern pro Tag.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091029b.htm

----------------------------------------------------------------------------
4. Ratgeber: Senioren erobern Web 2.0

Das Buch "Freunde finden im Internet" aus der Reihe PC-Schule für Senioren der Stiftung Warentest nimmt den Leser bei seinen ersten Schritten in den sozialen Netzwerken an die Hand.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091029a.htm

----------------------------------------------------------------------------
5. Unfall mit Rettungswagen: Fahrer haftet

Bei Rettungsfahrzeugen müssen die Verkehrsteilnehmer die Fahrbahn räumen. Dabei müssen sie so lange warten, bis das Einsatzfahrzeug "durch" ist. Der Fahrer des Rettungsfahrzeugs kann sich dabei seine Fahrbahn aussuchen. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091028b.htm

----------------------------------------------------------------------------
6. Papierabzüge weiter beliebt

Das Foto in Papierform bleibt in Deutschland trotz des Trends zur digitalen Fotografie beliebt. Fast 90 % aller weiblichen und 80 % der männlichen Besitzer von Digitalkameras wollen auf klassische Abzüge ihrer Bilder nicht verzichten.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091028a.htm

----------------------------------------------------------------------------
7. Aktualisierte Infos zur Schweinegrippenimpfung

Vor dem Start der Impfungen gegen die Schweinegrippe, den die Länder für den 26. Oktober 2009 planen, hat das Bundesgesundheitsministerium sein Informationsangebot überarbeitet.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20091027b.htm

----------------------------------------------------------------------------
8. Aussteigen zur Straße: Besondere Sorgfaltspflicht

Wenn der Fahrer nach links zur Fahrbahn aussteigt, trifft ihn eine besondere Gefahrenminderungspflicht. Dazu gehört auch, dass er die Tür nicht länger als für das Aussteigen unbedingt nötig offen lässt, entschied das Kammergericht Berlin.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091027a.htm

----------------------------------------------------------------------------
9. Winterreifen im Test

Die Fahrsicherheit von Winterreifen lässt selbst dann deutlich nach, wenn die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter noch nicht unterschritten ist.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091026b.htm

----------------------------------------------------------------------------
10. Schlafstörungen verhüten

Schlaf ist genauso wichtig wie Nahrung und Bewegung. Wer dem Teufelskreis von schlechtem Schlaf und chronischer Müdigkeit entkommen will, findet im neuen Ratgeber "Endlich schlafen" der Stiftung Warentest konkrete Hilfe, um morgens erholt aufzustehen.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20091026a.htm