Samstag, 04 Feb 2023
Start Newsletter 2009 Zurich Newsletter 23/2009
Zurich Newsletter 23/2009 PDF Drucken E-Mail

1. Stress durch Staus

Wie eine aktuelle Stress-Studie der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt, steht das Reisen zu Hauptverkehrszeiten nach dem Stress im Job und finanziellen Problemen an dritter Stelle der häufigsten Stress-Auslöser. Frauen sind dabei gelassener als Männer.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20090605b.htm

----------------------------------------------------------------------------
2. Bayern beliebtestes deutsches Reiseziel

Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sind die beliebtesten Bundesländer für Urlaub im eigenen Land. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20090605a.htm

----------------------------------------------------------------------------
3. Online-Steuererklärung auf dem Vormarsch

Die Abgabe der Einkommensteuerklärung per Internet ist der Renner unter den elektronischen Bürgerdiensten. Im Jahr 2008 wurden online 8,2 Mio. elektronische Einkommensteuerklärungen (ELSTER) abgegeben. Dies entspricht einem Anstieg um 49 % im Vergleich zum Vorjahr. Das teilte der Hightech-Verband "Bitkom" in Berlin mit.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/steuern-archiv/news-20090604b.htm

----------------------------------------------------------------------------
4. Neue Publikation: Gesund altern

Welche Bedingungen ermöglichen ein Älterwerden in guter Gesundheit? Antworten auf diese und ähnliche Fragen gibt die Publikation "Gesundheit und Krankheit im Alter" – herausgegeben vom Deutschen Zentrum für Altersfragen, dem Robert Koch-Institut und dem Statistischen Bundesamt.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20090604a.htm

----------------------------------------------------------------------------
5. Hochschulen mit höheren Einnahmen

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) gaben die deutschen Hochschulen im Jahr 2007 rund 33,3 Mrd. Euro für Lehre, Forschung und Krankenbehandlung aus. Das waren 3,6 % mehr als im Vorjahr. Die Mehrausgaben finanzierten die Hochschulen weitgehend über höhere Eigeneinnahmen.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/arbeitsrecht-archiv/news-20090603b.htm

----------------------------------------------------------------------------
6. Kindersitze im Test

Der ADAC hat zusammen mit der Stiftung Warentest 226 Kindersitze getestet. Insgesamt mussten die Tester vier Mal die Note "mangelhaft" vergeben.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20090603a.htm

----------------------------------------------------------------------------
7. Eheleute sind sparsamer

Verheiratete sind sparsamer und geraten nicht so häufig in finanzielle Schwierigkeiten wie Singles. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Online-Portals "GesundheitPro.de".

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20090602b.htm

----------------------------------------------------------------------------
8. Heranwachsende essen zu salzreich

Kinder und Jugendliche konsumieren zu viele kochsalzreiche Lebensmittel. Bereits bei Kleinkindern ist die Zufuhr hoch. Auf dieses Ergebnis aus dem "Ernährungsbericht 2008" weist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hin.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20090602a.htm